Firewall Exporte - SECO verschärft Kontrollen
published 28.03.2018

Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, klassifizieren die Bundesbehörden aus sicherheitspolitischen Gründen Firewalls und andere Sicherheitsprodukte, welche Verschlüsselungssoftware enthalten, als sogenannte ‘Dual Use’ Güter.

Das sind Produkte, die sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden können. Diese Waren unterliegen der schweizerischen Exportkontrolle und dürfen ohne Bewilligung des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO nicht exportiert werden.

Oft werden solche Produkte in Unkenntnis der Sachlage ohne Bewilligung ins Ausland exportiert. Wird die Sendung von den Zollbehörden aufgefangen, droht ein Verfahren wegen illegaler Ausfuhr. Solche Verfahren können für die Person oder die Firma, welche die Sendung veranlasst hat, drastische Auswirkungen haben.

BOLL Engineering verschickt regelmässig Security Produkte ins Ausland und verfügt über weitreichende Erfahrungen mit dem Einholen von Bewilligungen und dem korrekten Erstellen von Exportdokumenten. Bei Bedarf stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung, sprechen Sie uns an.

Merkblatt Export
BOLL Staging Services