Staging Services von BOLL - Mehrwert auf allen Ebenen


Die Bereitstellungsdienste (Staging Services) von BOLL zählen zu den zahlreichen Dienstleistungen, mit denen BOLL das Leben seiner Partner vereinfacht und deren Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung unterstützt.

Die auftragsspezifische Lagerung von Hardware Appliances, die Vorinstallation von Firmware und Lizenzen, das Einspielen endkundenspezifischer Konfigurationen, die Lieferung der vorkonfigurierten Appliances an den Endkunden (national und international) - diese und weitere Bereitstellungs-Services stehen für den weitreichenden Dienstleistungsumfang der Staging Services von BOLL. Diese haben zum Ziel, die Channel-Partner (Reseller, MSSPs etc.) von logistischen Aufgaben zu entlasten - sodass sich deren Spezialisten (z. B. Security Engineers) auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können.

Die auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Staging Services bilden eine integrale und transparente Drehscheibe zwischen Hersteller, Distributor, Reseller und Endkunde. Sie beinhalten sämtliche Bereitstellungs- und Logistik-Aufgabenbereiche, die für Lagerung, Konfiguration, Dokumentierung, Labeling und Versand der Appliances notwendig sind. Dazu zählen:

  • Bestellung von Appliances und Lizenzen beim Hersteller
  • Zentrale Lagerung der Ware (Projektlager bei BOLL)
  • DoA-Tests («Dead on Arrival»-Tests)
  • Projektgerechter Abruf der Geräte
  • Installation von Firmware und Lizenzen sowie Einspielen der endkundenspezifischen Konfiguration (wahlweise zentral durch BOLL oder via Remote-Zugriff durch Reseller)
  • Aktivierung der Lizenzen
  • Labeling der Ports
  • White Labeling der Produkte sowie der Lieferpapiere
  • Beilegen von Installationsanleitungen für den Endkunden
  • Beilegen der passenden Stromkabel
  • Montage von Rack-Mount-Kits
  • Nationale und internationale Lieferung der Appliances an die jeweiligen Endkunden
  • Export-Services bzw. Erledigung der Zollformalitäten (SECO-konform)
  • Rollout-Koordination mit dem Partner inkl. Reporting

Automatische Einbindung in zentrales Management

Ist die vorkonfigurierte und dokumentierte Hardware verschickt und vom jeweiligen Endkunden erfolgreich angeschlossen, erhält der Reseller direkten Remote-Zugriff auf die entsprechende Appliance. Sie lässt sich alsdann in dessen zentrales Managementsystem integrieren, darüber betreiben und zentral verwalten - ein Aspekt, der namentlich für MSSPs von grosser Bedeutung ist.


BOLL Staging Services: die Vorzüge im Überblick

Ob Managed Security Service Provider oder Systemintegrator - weitsichtige Channel-Partner profitieren von den BOLL Staging Services auf mehreren Ebenen:

  • Vereinfachung und Verschlankung der Konfigurations- und Logistik-Prozesse (keine Grundkonfiguration vor Ort beim jeweiligen Endkunden nötig)
  • Keine unnötige Bindung eigener Ressourcen (Personal, Infrastruktur)
  • Keine Belastung qualifizierter Engineers mit einfacheren Aufgaben
  • Reduzierte Logistik- und Versandkosten (weniger Shippings notwendig)
  • Nationale und internationale Logistik-Services
  • Weitreichende Export-Services
  • Zugriff auf jahrelange Erfahrung und Professionalität
  • Maximale Servicequalität


Staging Services - die Varianten im Überblick

Es stehen drei unterschiedliche Staging-Service-Varianten zur Verfügung:


Local Staging Service

Bei dieser Staging-Service-Variante erfolgen die Vorinstallation von Firmware und Lizenzen sowie das Einspielen der endkundenspezifischen Konfiguration durch BOLL - dies gemäss entsprechenden Angaben bzw. Vorgaben des jeweiligen Resellers, Systemintegrators oder MSSPs. Diese Staging-Service-Variante eignet sich insbesondere für kleine bis mittelgrosse Rollouts/Quantitäten.


Remote Staging Service

Bei dieser Staging-Service-Variante ist der Reseller selbst für die Vorinstallation der Firmware sowie für das Einspielen der endkundenspezifischen Konfiguration verantwortlich. Dazu erhält der jeweilige Partner einen via Firewall gesicherten Remote-Zugriff auf die zu konfigurierenden Appliances, die sich in einem dazu bereitgestellten Netzwerk bei BOLL befinden.

Nebst dem Remote-Zugriff via Netzwerk steht dem jeweiligen System-Ingenieur zudem ein Terminal-Server («Serial Server») zur Verfügung, der einen Zugriff auf die einzelnen Appliances via Konsolen-Port (CLI) ermöglicht. Der Remote Staging Service eignet sich für mittlere bis grosse Rollouts/Quantitäten.


FOPMAP Staging Service

Um den nationalen und internationalen Rollout-Prozess grosser Firewall-Stückzahlen markant zu vereinfachen, hat BOLL die «Firewall Mass Deployment Platform» FOPMAP entwickelt. Die webbasierte, bei BOLL gehostete Lösung ermöglicht das komfortable Erstellen device- und standortspezifischer Konfigurationsdateien.

Hat sich der Partner auf der Plattform eingeloggt, wird er aufgefordert, die Seriennummer der Appliance sowie die verschiedenen Konfigurationsparameter einzugeben. Um welche Parameter es sich dabei handelt, wird vom Partner selbst definiert und als «Customer Setup» in FOPMAP integriert. Nach erfolgter Eingabe der benötigten Parameter generiert FOPMAP eine gerätespezifische Konfigurationsdatei sowie die dazu passenden Firmware der Appliance. Die Firmware sowie die Konfigurationsdateien können danach abhängig vom Produkt beispielsweise per USB Memory Stick übertragen werden. Der FOPMAP Staging Service eignet sich für grosse Rollouts/Quantitäten mit dezentralen Installationsressourcen - beispielsweise für internationale Rollouts.